Mein Leben als Erdbeere

Ich bin eine Erdbeere und wachse eigentlich in Portugal. Ich wurde aber von einem Bauern geerntet, dann wurde ich von anderen Leuten gewaschen und von wieder anderen Leuten nach Deutschland  in einen Supermarkt gebracht. Da haben mich fremde Leute angetatscht und an mir gerochen. Das war verstörend und nervig. Dann wurde ich endlich gekauft. Ich wurde in eine Plastiktüte gestopft mit anderen Erdbeeren. Ich wurde in ein fremdes Haus gebracht. Das Haus war groß und schön, aber die Frau war komisch. Am Abend wurden dann das Essen und das Dessert vorbereitet. Zum Dessert gab es Erdbeeren mit Eis mmmhhh, lecker. Die Frau hat Sahne, Milch, Zucker und mich aus dem Kühlschrank rausgeholt und Eis gemacht und gegessen. Und das war meine Geschichte, wie ich vom fernen Portugal nach Bad Dürkheim gekommen bin. Warum essen die Leute eigentlich nicht ihre eigenen Erdbeeren aus Bad Dürkheim? Dann wäre ich noch zu Hause im sonnigen Portugal.

Von Zoya Sohail (6d)

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.