Was macht eigentlich ein Sondereinsatzkommando (SEK)?

Ausbildung: Für die Ausbildung braucht man zuerst eine abgeschlossene Ausbildung zum Polizisten, um zum Spezialeinsatzkommando zu kommen.

Was tut man da? Man muss Spezialeinsätze vollenden, die die Schutzpolizei und die Kriminalpolizei nicht durchführen können. Sie befreien Geiseln und sind für Zugriffe ausgebildet.

Was sind die Voraussetzungen, um diesen Beruf ergreifen zu können?

Man muss sportlich und stark sein, gut mit Waffen umgehen können und viel Geduld haben. Man muss zwischen 23 und 34 Jahren alt sein.

 Was ist die Aufgabe des Sondereinsatzkommandos?

DAS SEK bekämpft Terroristen oder befreit Geiseln. Es beschützt Menschen und versucht, der Polizei bei gefährlichen Einsätzen und der Terrorbekämpfung zu helfen.

Ausrüstung:

15 kg schwere schusssichere Schutzwesten und ballistische Helme gehören zur Standardausrüstung. Zur Taschenausrüstung gehören Atemschutzmasken, Mehrzweckmesser, ein Funkgerät, Pistolen und Gewehre der Marke Glock, etwa Maschinenpistolen oder Scharfschützengewehre.

Von Tim Bieber, 6d

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.